Verschiedenes

 
Verschiedenes
Evangelisch- lutherische Kirche in Dundaga
Als das Schloss in Dundaga fertiggebaut war, ( Ende 13.Jhs. ) wurde eine Schlosskapelle dort zur Zeit des Katholizismus eingerichtet, die später von der deutschen Gemeinde in Anspruch genommen wurde. Sie wurde ab 1830. nicht mehr benutz und war im Brand 1872. zusammen mit Schloss niedergebrannt. Das Schloss wurde später restauriert, aber die kleine Kirche wurde nicht mehr restauriert. Die Mauerruinen sind zur Zeit konserviert.
Ab 17.Jh gab es eine Holzkirche für lettische Gemeinde. ungefähr 5 km von Dundaga Zentrum entfernt. Sie funktionierte zirka 100 Jahre gleichzeitig mit der Schlosskapelle.
Die heutige Mauerkirche wurde 1766. mit Vorsorge des Besitzers des Schloses Dundaga– Fürsten Carl von der Osten-Sacken (1726.-1794.) fertig gebaut. Diese Kirche diente bis Anfang 20-er Jahre des 20. Jhs. der lettischen und der deutschen Gemeinde. Sie war viel geräumiger und heller als die beiden vorigen Kirchen.
Die Kirche hat seit 1935. den Baudenkmalstatus. In der Kirche befindet sich das Altargemälde von Janis Rozentals „Ostermorgen” und die vom lettischen Bauer Ansis Dinsbergs gebaute Orgel, Bibel (1689.) und das vom Karlis Ulmanis 1936. geschenktes Gästebuch mit seiner Inschrift in der Kirche. Anmeldung der Ausflüge: Tel. +371 29444395, tic@dundaga.lv
Koordinātas:
57.50952988086114
22.35325061904905
Skatīt Google kartē
Adresse:
Pils iela 8, Dundaga, Dundagas pag., Talsu nov., LV-3270
Telefon:
+371 29444395
E-Mail:
tic@dundaga.lv
 
----------
CMS v.2.0.1 © RixtelLab 2014-2021

Mājas lapu izstrādāja Grandem , programmēja Rixtel Lab.